Der Fotograf

Es ist nicht einfach damit getan, das ein Freund der Familie sich gerade eine neue Kamera gekauft hat. Denn nichts ist ärgerlicher, als schlechte oder gar mißlungene Aufnahmen von "Ihrem Tag" zu bekommen, denn es kann nichts wiederholt werden! Schauen Sie sich daher "Ihren" Fotografen aus, und sichern Sie sich rechtzeitig den gewünschten Termin. Mittels einer ausführlichen Beratung können Sie aus einer Vielzahl von Fotos sich individuelle Serien zusammenstellen. Sie bestimmen ob klassisch oder modern, Farbe oder Schwarz/Weiß und die Anzahl der Fotos: Angefangen bei einer Reportage vom Herrichten der Braut, Fotos der Trauung (nach Absprache mit dem Pastor/Pfarrer), Sektempfang mit allen Gästen bis hin zum Ehrentanz. Natürlich gehört auch ein Gruppenfoto mit allen Gästen, aber auch kleine Gruppen mit Trauzeugen und Geschwistern zum Repertoire. Je nach Anzahl der Personen bringt der Fotograf den passenden Gruppenaufbau mit. Eine einfache Treppe vor der Kirche reicht eben nicht, um 120 Personen so zu positionieren, daß alle zu sehen sind. Das wichtigste aber ist die Vielzahl an Fotos vom Brautpaar. Hier kennt der Fotograf schöne Plätze im Grünen oder zum Brautpaar passende locations um alles ins rechte Licht zu setzen.

Nach der Hochzeit suchen Sie sich dann Ihre Fotografien aus, welche dem Anlaß entsprechend, in einem stilvollen Album präsentiert werden. Und ein kleiner Tip zum Schluß: Verschenken Sie doch die schönsten Fotos an Ihre Eltern/Schwiegereltern als Dankeschön für Ihre Hilfe bei den Vorbereitungen, es müssen ja nicht immer Pralinen sein.

Zeitplanung:

Wichtige Themen:

>
>
>
>
>
>
>
>
>

>
>
>
>
>
>
>
>
>
>
>
>
Sonstiges:
> >
>
>